Manifestieren lernen: Das VIP-Mitglied Elmer O. Locker Jr

Hier wirst du manifestieren lernen, wie das Neville Goddard VIP-Mitglied Elmer O. Locker Jr. Profitiere von seinen Erfahrungen und Methoden.

Wer war Elmer O. Locker Jr und welche Rolle spielte er beim Manifestieren lernen?

An dieser Stelle möchte ich dir einen ganz besonderen Menschen vorstellen: Elmer O. Locker Jr. Durch seine Erfahrungsberichte wirst du ganz simpel manifestieren lernen.


Elmer O. Locker Jr gehört zu den wenigen Menschen, die bei Neville Goddard persönlich richtig manifestieren lernen durften. Er gehörte zu Neville Goddards exklusiver VIP-Gruppe und teilte seine Erfahrungen und Erkenntnisse zum Manifestieren öffentlich.


Sein Enkel, David, fĂŒhrt das Erbe seines Großvaters fort und verwendet dabei den Namen seines Großvaters, Elmer O. Locker Jr, als KĂŒnstlernamen. Auf seinem YouTube-Kanal gibt David Einblicke in die persönlichen Treffen seines Großvaters mit Neville.

Manifestieren lernen wie das VIP-Mitglied Elmer O. Locker Jr

Neville Goddards VIP-Gruppe: Wie der „Inner Circle“ Manifestieren lernen durfte!

Neville hat neben seinen 14 BĂŒchern und den mindestens hunderten öffentlichen VortrĂ€gen auch eine kleine VIP-Gruppe betreut - und zwar sehr intensiv. Sein Ziel fĂŒr diese Gruppe war es, den Mitgliedern Methoden beizubringen, mit denen sie erfolgreich manifestieren lernen konnten. (Im Buch zur Webseite findest du alle Anleitungen, Techniken & Methoden zum Manifestieren)

In einem von Davids YouTube-Videos erfahren wir, wie das erste Zusammentreffen von Elmer O. Locker Jr mit Neville Goddard ablief:

Wie Elmer O. Locker Jr bei Neville Goddard manifestieren lernen durfte!


„[...] Ich [Elmer O. Locker Jr] bin nur aus einem Grund zu einem der Treffen von Neville Goddard gegangen. Ich wollte herausfinden, was fĂŒr ein BetrĂŒger er ist und wie viel Geld er von mir haben will. Und als er auf die BĂŒhne kam, sagte er: ‚Wir wollen eine Sache direkt klarstellen. Der Klingelbeutel wird heute nicht herumgereicht! Wenn du mir heute Geld geben willst, werde ich es dir nicht erlauben!

Du wirst mir nie irgendwelches Geld geben mĂŒssen! Wenn ich dich jemals um Geld fragen sollte, dann lauf so schnell wie möglich vor mir davon. Denn dann bin ich nichts anderes als jeder andere BetrĂŒger, der nur dein Geld haben will! Wenn dir jemand beibringen möchte, wie man gesund, reich und weise wird und dafĂŒr dein Geld braucht, dann ist er ein BetrĂŒger! Er weiß nicht, wie man gesund, reich und weise wird! Ich tue es!‘


[Anmerkung: Neville Goddard hat die Methodik vieler Lehrenden, Coaches, Experten und Expertinnen bemĂ€ngelt und diese als Betrug betitelt. Denn es ist ein Irrglaube zu meinen, dass man eine Ursache im eigenen Leben außerhalb des eigenen Bewusstseins setzen kann. Alle Methoden, die versuchen eine dauerhafte positive VerĂ€nderung im Leben zu bewirken und dabei das eigene Bewusstsein, seine Innenwelt außer acht lĂ€sst, grenzt an Betrug oder Unwissenheit.


BezĂŒglich des Geldthemas: Neville Goddard verlangte weder Geld noch Spenden fĂŒr die Teilnahme an seinen selbst veranstalteten VortrĂ€gen im Wilshire Ebell Theater. Dennoch wurden die Kosten fĂŒr seine Veranstaltungen immer durch Spenden der Teilnehmenden gedeckt. Wenn er von seinen Teilnehmenden etwas verlangte, dann war es das Teilen von Erfahrungsberichten ĂŒber erfolgreiche Manifestationen, um sich selbst und anderen den Beweis zu liefern, dass das eigene Bewusstsein die einzige Ursache fĂŒr alle Ereignisse im Leben ist.]


Er sagte: ‚Ich will kein Geld von dir und werde auch in Zukunft keines verlangen!‘ Und ich denke mir dabei: ‚Wie kommt der Typ damit durch? Er muss eine Art BetrĂŒger sein! Jeder ist in gewisser Weise eine Art von BetrĂŒger!‘


Aber er war kein BetrĂŒger!


Er gab uns eine Aufgabe. Er sagte: ‚Ich gebe euch jetzt eine Aufgabe, damit ihr selbst prĂŒfen könnt, ob ich falsch liege.‘ Er sagte: ‚Ich werde euch jetzt beibringen, wie man auf eine Leiter steigt! Und was ihr tun mĂŒsst, um zu prĂŒfen, ob ich falsch liege, ist genau das, was ich euch jetzt sagen werde! Und wenn es nicht funktioniert, dann bin ich ein BetrĂŒger! Aber euer Geld will ich dennoch nicht!‘ 


Er fuhr weiter fort: ‚Nun, so steigt man eine Leiter hoch. Stell dir mit geschlossenen Augen vor dir eine Leiter vor. Stell sie dir vor, du kannst das. Schließe deine Augen und stelle sie dir vor. Jetzt nimm deine imaginative linke Hand, strecke sie aus und halte damit die linke Seite der Leiter fest. Nimm jetzt deine imaginative rechte Hand, strecke sie aus und halte damit die rechte Seite der Leiter fest.

Jetzt nimmst du deinen imaginativen linken Fuß, hebst ihn hoch und setzt ihn auf die erste Stufe der Leiter. DrĂŒck dich jetzt hoch und fange an, imaginativ die Leiter hochzusteigen. Und wenn du oben angekommen bist, dann steig wieder imaginativ hinunter. Steig imaginativ hoch und imaginativ hinunter! Hoch und runter!

Was du jetzt unbedingt machen musst, und du musst das machen, sonst hat alles, was ich dir beibringen werde, keinen Effekt! Du musst in der Innenseite deiner Brieftasche einen Zettel bei dir tragen, damit du diesen Zettel immer beim Öffnen deiner Brieftasche siehst. Auf diesen Zettel schreibst du, ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN! ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN! Du musst es auf den Spiegel schreiben, vor dem du dich morgens rasierst. Du musst es schreiben! ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN!


Du musst das machen, sonst wird dir alles, was ich dir beibringe, nichts wirklich bedeuten und das alles wird nutzlos fĂŒr dich sein!


Du musst das tun! Du musst es vom Herzen heraus sagen, ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN! Du meinst das ernst und du schreibst es ĂŒberall auf, ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN! Überall, damit du Tag und Nacht genau weißt, ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN! Und fĂŒr 3 NĂ€chte will ich, dass du imaginativ auf die Leiter steigst, bis du einschlĂ€fst!


Wenn du abends zum Schlafen ins Bett gehst, möchte ich, dass du zum Einschlafen eine unĂŒbliche Position einnimmst. Wenn du normalerweise auf deiner linken Körperseite schlĂ€fst, dann schlaf auf deiner rechten Körperseite ein. Wenn du normalerweise auf dem Bauch schlĂ€fst, dann schlaf auf dem RĂŒcken ein. Und beim Einschlafen steigst du imaginativ auf die Leiter. Und du liegst dabei in einer unĂŒblichen Position im Bett. Nicht einfach so, wie wenn du normalerweise schlafen gehst. Und fĂŒr 3 NĂ€chte möchte ich, dass du imaginativ auf die Leiter steigst, bis du einschlĂ€fst. Und wenn du morgens aufstehst, muss das Erste, das du liest, sofort der Satz sein: ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN!

Stell sicher, dass das Erste, was du morgens beim Aufstehen siehst, ist, ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN! Aber fĂŒr 3 NĂ€chte wirst du imaginativ auf die Leiter steigen, bis du einschlĂ€fst.‘


Ich habe das alles gemacht und all die anderen Dinge, die er gesagt hat. Denn er sagte, ‚Du musst das alles machen, andernfalls ist alles, was ich dir beibringe, ohne Bedeutung!‘ Er sagte: ‚NĂ€chsten Sonntag werde ich wieder ein Treffen veranstalten. Ähnlich wie dieses hier, auf der RĂŒckseite des GebĂ€udes. ABER, das ist nur fĂŒr diejenigen, die eine Leiter hochgestiegen sind! Wenn du eine Leiter gestiegen bist, dann komm zu diesem Treffen, weil du dir geschworen hast, DU WIRST AUF KEINE LEITER STEIGEN, aber du es dennoch getan hast.‘


Ich dachte mir nur, dieser Kerl ist komplett durchgeknallt! 


Aber ich habe seine Herausforderung angenommen und ich bin 3 NĂ€chte lang imaginativ die Leiter hoch und runter gestiegen, bis ich eingeschlafen bin. Meine Mutter hat mich die Tage angerufen und sie wollte, dass ich sie am Samstag besuchen komme. Ich war zu der Zeit vollkommen fertig, ich war richtig krank. Ich hatte Fieber und es kam mir vor, als wĂŒrde ich daran sterben. Es kam 3-Mal ĂŒber mich. Und ich hatte kaum Geld und kein Auto, um sie zu besuchen.


Aber meine Mutter wollte mich unbedingt sehen, also nahm ich den Bus nach Santa Monica. Ich stieg aus dem Bus aus und lief zum Haus meiner Eltern. Mein Vater war in dem Moment oben auf dem Dach und er sagte zu mir: ‚Sohn, kannst du mir bitte den Farbeimer bringen?‘ Ich hob den Farbeimer hoch und bin fast erblasst, weil ich auf halbem Weg war, die Leiter aufs Dach hochzusteigen.

Und ich hatte ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN ĂŒberall stehen. Es war an den WĂ€nden. Es war genauso wie er gesagt hat: ‚Du musst es ĂŒberall stehen haben, wohin du schaust!‘. ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN! ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN! Oh Gott, es steht hier, es steht da! Und du hast es ernst gemeint! Du hast es wirklich ernst gemeint! ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN! Ich habe es vollkommen abgelehnt! Ich wollte beweisen, dass Neville ein LĂŒgner und BetrĂŒger ist und ICH AUF KEINE LEITER STEIGEN WERDE!

Ok, ich steige also aus dem Bus, komme nach Hause, Dad ist auf dem Dach und er bittet mich, ihm den Farbeimer zu geben. Ich nehme den Farbeimer, bin halb die Leiter hochgestiegen und ich dachte mir:


Ich bin die verdammte Leiter hochgestiegen
 


So wie der Typ es gesagt hat. Und er sagte auch, dass jeder, der die Leiter hochgestiegen ist, nĂ€chsten Sonntag wiederkommen kann. Es war ein viel kleineres Treffen, auf der RĂŒckseite des Wilshire Ebell GebĂ€udes. Also ging ich am Sonntag zu diesem Treffen. Er fragte uns: ‚Seid ihr alle die Leiter hochgestiegen? Tja, ihr hĂ€ttet genauso einfach, wie ihr die Leiter hochgestiegen seid, auch 1 Million Dollar in bar machen können! Ich werde euch lehren, wie ihr gesund, reich und weise werdet und ihr werdet mir niemals einen Dollar dafĂŒr geben mĂŒssen! Ich mache das, weil ich liebe, was ich tue!‘

Und Bingo! Ich habe meine Skepsis aufgegeben! Zu diesem Zeitpunkt waren 25.000 $ so viel wie heute 250.000 $. Und in den nĂ€chsten Monaten machte ich 25.000 $. Einfach nur, weil ich die Aufgaben und Übungen umgesetzt habe, die er uns beigebracht hatte. [...]“

Hier kannst du dir das englische Original anschauen:

Elmer O. Locker Jr hat dabei nicht nur manifestieren lernen können, wie man schnell 25.000 $ in wenigen Monaten macht. Er hat durch Nevilles Techniken - aus der Sicht seiner unmittelbaren Umgebung - Unmögliches geschafft und sich so einige WĂŒnsche erfĂŒllt, indem er bei Neville persönlich das Manifestieren lernen durfte. Das ist auch der Grund, warum er in Nevilles Buch - Das Gesetz und das Versprechen mit einem seiner Erfahrungsberichte verewigt wurde.


Neville hat hÀufig Erfahrungsberichte seiner Studierenden genutzt, um aufzuzeigen, was das Manifestieren lernen mit dem Gesetz der Annahme alles bewirken kann. So viel sei verraten: Du wirst im weiteren Verlauf noch den einen oder anderen Erfahrungsbericht zu lesen bekommen!

Richtig manifestieren lernen mit nur einem Buch

Alles, was du ĂŒber die Manifestation und das Manifestieren nach Neville Goddard wissen musst, kompakt serviert!

Manifestieren lernen mit der „Leitersteigen-Manifestation“!

David, der Enkel von Elmer O. Locker Jr, der den genannten YouTube-Kanal betreibt, hat die „Leitersteigen-Manifestation“ ĂŒbrigens auch ausgefĂŒhrt. Zwei Mal! Er wollte es nĂ€mlich ganz genau wissen und fĂŒhrt das Manifestieren lernen sehr gewissenhaft durch, was sich auch in seinem persönlichen und beruflichen Erfolg widerspiegelt.

Beim ersten Mal hat er es ohne den Aufschrieb ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN versucht. Das hat fĂŒr ihn dennoch funktioniert, aber es hat ĂŒber eine Woche gedauert, bis er eine Leiter besteigen musste. Beim zweiten Mal hat er den Versuch mit dem Aufschrieb ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN durchgefĂŒhrt und auch den Aufschrieb selbst sehr ernst genommen.

Und jetzt kommt das VerrĂŒckte. Innerhalb von 3 Tagen hat sich Folgende Manifestation ergeben:

„[...] Am dritten Tag rief mich [David] einer meiner Arbeitskollegen an und fragte mich, ob ich kurz vorbeikommen könnte, um ihm auszuhelfen. Ich sagte zu und ging zu ihm.


Als ich ankam, arbeitete er auf dem Dach.


Er hat mich darum gebeten, mit auf das Dach zu kommen. Ich aber sah die Leiter und antwortete ihm, dass ich nicht aufs Dach kommen wĂŒrde. Er fragte mich: ‚Warum nicht?‘ Und ich antwortete ihm, dass es mir heute nicht sonderlich gut gehe und ich etwas Höhenangst habe. Ich habe mir einfach schnell eine Ausrede ausgedacht.

Daraufhin antwortete er: ‚Ok, alles klar, dann bleib halt da unten. Aber warum bist du dann ĂŒberhaupt vorbeigekommen? Ich habe dich doch hergebeten, weil ich deine Hilfe brauche.‘ Ich musste darauf reagieren und antwortete ihm: ‚Ok, gut, warte kurz einen Moment. Ich bin sofort wieder da.‘ Direkt um die Ecke wohnte nĂ€mlich einer meiner Freunde. Also ging ich zu ihm, schnappte ihn mir und nahm ihn mit zu meinem Arbeitskollegen. Wieder bei meinem Arbeitskollegen angekommen, sagte ich zu meinem Freund: ‚Hey, klettere bitte die Leiter aufs Dach hoch und hilf kurz meinem Arbeitskollegen. Ich kann leider nicht auf die Leiter steigen!‘

Er steigt also fĂŒr mich da hoch. Er fĂ€ngt an die Leiter hochzuklettern und wĂ€hrenddessen rutscht er mit seinem Fuß aus und bleibt mit seiner Hose an einem Nagel an der Seite des GebĂ€udes hĂ€ngen. Er hing regelrecht mit seinem Körper an dem Nagel. Fast so, als wĂŒrde er an der Seite des Daches rumbaumeln. Und dadurch wurde ich gezwungen, diese Leiter hochzuklettern.


Ich kletterte also die Leiter hoch und packte ihn. 


Ich half ihm, von dem Nagel loszukommen, welcher ihm einen Teil seiner Hose zerrissen hat. Ich musste ihn also hochheben und seine Hose noch ein StĂŒck weiter zerreißen, damit ich den Nagel losbekomme und half ihm dann von der Leiter herunterzukommen. Also mit anderen Worten, ich bin nach 3 Tagen auf eine Leiter gestiegen [...]“

Die „Leitersteigen-Manifestation“ ist einer der einfachsten Wege, sich selbst zu beweisen, dass das, was hier beschrieben wird, wirklich funktioniert. Damit können wir ganz einfach manifestieren lernen! Wenn wir unsere Vorstellungskraft wie echt fĂŒhlen und diesen Zustand mit in den Schlaf hineinnehmen, dann pflanzen wir diesen Zustand in unser Inneres.

Beide, Elmer O. Locker Jr und sein Enkel David, haben das Experiment mit einer Leiter gemacht. Du kannst die exakt selbe Prozedur aber auch mit einem Tennisball oder einer Rose machen. Dann steigst du eben keine Leiter vor dem Schlaf, sondern fasst einen Tennisball an und fĂŒhlst die Form, den Filz oder die Kerben. Oder du fĂŒhlst die BlĂ€tter einer Rose, fasst leicht an den Stachel und riechst den wunderbaren Duft der Rose. Unsere inneren imaginativen Sinne sind dieselben wie unsere Ă€ußeren 5 Sinne. Wir können imaginativ sehen, hören, fĂŒhlen, schmecken und riechen! Und das dĂŒrfen wir trainieren, wenn wir manifestieren lernen wollen!

Du kannst diese Manifestation auch mit einer Rose statt Leiter testen

Das Manifestieren gleicht einem physikalischen Gesetz. Dem Gesetz ist es egal, ob du daran glaubst oder nicht. So wie ein Tennisball, den du in die Luft wirfst und der durch das Gesetz der Schwerkraft wieder nach unten fĂ€llt, so wird sich dein als real empfundener imaginativer Akt, den du mit in den Schlaf nach innen trĂ€gst, zwangslĂ€ufig durch das Gesetz der Annahme in deiner Außenwelt widerspiegeln. Denn wie Innen, so Außen!

Der Grund fĂŒr den Aufschrieb:
„ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN!“

Was wollte Neville Goddard seiner VIP-Gruppe mit dieser Übung zeigen? Was können wir daraus ĂŒber das Manifestieren lernen? Vielleicht denkst du sofort an die Idee: „Das Universum oder das Unterbewusstsein kennt kein NICHT oder KEINE!“ Aber Neville wollte in diesem speziellen Fall etwas anderes beim Manifestieren lernen aufzeigen:


„Wenn der imaginative Akt korrekt ausgefĂŒhrt wurde (lebensecht und gefĂŒhlt) und wir im Bewusstseinszustand der WunscherfĂŒllung, also wĂ€hrend dem imaginativen Akt einschlafen, dann gibt es keine Kraft in dieser Welt, die diese Manifestation verhindern kann! KEINE!


Das, was ab dem Zeitpunkt geschieht, an dem wir den Samen unserer Manifestation sĂ€en, ist die Kraft Gottes! Und da alles aus der Vorstellungskraft Gottes besteht, wird auch alles nur Erdenkliche und Nicht-Erdenkliche in Gang gesetzt, um den Samen wachsen und gedeihen zu lassen. Bis die FrĂŒchte der Manifestation heranreifen und wir sie ernten können!


Es spielt keine Rolle, wie die Ă€ußeren UmstĂ€nde erscheinen. Es spielt keine Rolle wie groß oder unmöglich dein Wunsch erscheint. Und das geht so weit, dass, selbst wenn du dich nach dem Akt der Manifestation bewusst gegen deine Manifestation wehren wĂŒrdest, sie sich dennoch manifestieren wĂŒrde!“

FĂŒhle deine Vorstellung und du setzt die Saat der Manifestation

Zum besseren VerstÀndnis muss man jedoch sagen, dass Manifestationen durchaus verhindert werden können - nÀmlich von uns selbst.


Beispiele dafĂŒr sind:

  • Wenn wir den Samen mit wenig Schmackes sĂ€en, also wĂ€hrend des imaginativen Akts den Samen halbherzig fĂŒhlen oder ihn nicht wirklich mit in den Schlaf rĂŒber nehmen.
  • Wenn wir im Nachhinein der Annahme keine Energie mehr schenken, also nicht in der Stimmung der WunscherfĂŒllung verweilen. Das heißt, die Kopiermaschine wird mit zu wenig Material gefĂŒttert und dadurch kann die Manifestation sich nicht in der Außenwelt zeigen.
  • Wenn wir ein gegenteiliges GefĂŒhl zur WunscherfĂŒllung verspĂŒren, das lĂ€nger und stĂ€rker ist als das GefĂŒhl der WunscherfĂŒllung.

Umgekehrt lassen sich so aber auch negative Manifestationen aufhalten! Wenn du jemand bist, der sich oft Sorgen macht oder Angst verspĂŒrt, dann lenke deinen Fokus auf das positive Gegenteil und lass die Sorgen los. Damit gibst du der Kopiermaschine kein Futter mehr und deine Worst-Case-Szenarios werden sich nicht manifestieren. Achte beim Manifestieren lernen darauf. (Manifestieren: Die Bedeutung, Definition und Beispiele der Manifestation findest du hier).

Was wir von Elmer O. Locker Jr und Neville Goddard ĂŒber das Manifestieren lernen können:

Jeder von uns trĂ€gt diese unendliche, unbezwingbare Kraft in sich. Denn wir bestehen aus dieser Kraft. Der Vorstellungskraft Gottes. Unserer Vorstellungskraft. Wir können uns durch diese Kraft einfach alles wĂŒnschen und in unsere RealitĂ€t herbeirufen! Und das Beste daran ist, wir brauchen nichts im Außen dafĂŒr. Null! Nada! Wir können arm wie eine Kirchenmaus sein, krank oder tief unglĂŒcklich aus Liebeskummer! Das Einzige, was wir brauchen, um diesen (Bewusstseins-)Zustand zu Ă€ndern, ist unser Wunsch, und natĂŒrlich noch die richtige Technik.

Sichere dir das gesamte Wissen von Neville Goddard

Alle 14 BĂŒcher, RadiovortrĂ€ge und Lektionen auf Deutsch. Das ultimative Nachschlagewerk von Neville Goddard als Sammelband!

Besonders spannend ist die Tatsache, dass sich die „Leitersteigen-Manifestation“ bei Elmers Enkel David durch den Aufschrieb „ICH WERDE AUF KEINE LEITER STEIGEN!“ schneller im Außen manifestiert hat.


Der Grund dafĂŒr liegt an der verhinderten Beobachtung - Wir erinnern uns an das Doppelspaltexperiment zur Quantenphysik & Bewusstsein, bei dem das Ergebnis der Streifen unter Beobachtung anders ausfiel als unbeobachtet.


Zur ErklĂ€rung: Wenn wir uns nicht davon lösen können, uns die ganze Zeit auszumalen, „Wie?“ oder „Warum?“ sich unsere Manifestation zeigen wird, dann nehmen wir Gottes Wege vorweg. Das heißt, es bleiben immer weniger Wege ĂŒbrig, die genommen werden können, um die Manifestation zu uns zu bringen. ZusĂ€tzlich bleiben wir dadurch in dem Zustand, dass wir „ÜBER“ den Wunsch nachdenken, statt von der WunscherfĂŒllung „HERAUS“ zu denken. Beim Manifestieren lernen ist es entscheidend, dass du mit deinem GefĂŒhl bereits im Wunschzustand bist. So, als ob sich dein Wunsch bereit erfĂŒllt hĂ€tte.


Um den Zustand des Mangels zu verhindern, gibt es den Trick der Verneinung. Damit kommen wir nicht in die Versuchung, ĂŒber die ErfĂŒllung unseres Wunsches nachzudenken. Der Fokus auf „Ich will es unbedingt!“ impliziert die Annahme: „Ich habe es nicht!“


Der Trick ist also LOSLASSEN. Hake es ab. Es ist bereits geschehen! Nimm alle Beobachtenden aus der Gleichung heraus, auch dich selbst.


Und jetzt kommen wir zum letzten Punkt, den wir noch klĂ€ren dĂŒrfen:

„Nimm zum Einschlafen eine unĂŒbliche Position ein!“

Falls du dich erinnerst, sagte Neville dies zu Elmer O. Locker Jr und den anderen Teilnehmern, als er die „Leitersteigen-Manifestation“ beschrieb. Doch was soll das bezwecken? Die Antwort ist eigentlich ganz simpel. Durch die unĂŒbliche Position ist es einfacher, sich auf den imaginativen Akt zu fokussieren und ihn nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn dadurch signalisiert unser Körper unserem Geist: „Hallo, da ist noch was zu tun!“


Wenn wir einfach nur denselben Ablauf vor dem Schlafengehen tĂ€tigen, werden wir und unser Verstand auch mit hoher Wahrscheinlichkeit dieselben AblĂ€ufe durchfĂŒhren. Zum Manifestieren lernen kann ich dir diesen Trick sehr empfehlen. Es ist wichtig, dass wir den imaginativen Akt mit einem hohen Grad an Fokus ausfĂŒhren.

Manifestieren lernen:

Du willst direkt damit loslegen?

Hier findest du zum Manifestieren die Anleitung inklusive aller Tipps & Tricks. Mit dieser Anleitung erhĂ€ltst du alle AblĂ€ufe, um dir alle deine WĂŒnsche erfĂŒllen zu können, und natĂŒrlich wirst du dadurch auch schnell das Manifestieren lernen.

So durfte Elmer O. Locker Jr in Neville Goddards VIP-Gruppe, richtig manifestieren lernen!

Neville hat die Spielregeln unserer sogenannten RealitĂ€t so sehr intus gehabt, dass er wie ein Profisportler einen Rekord nach dem anderen beim Manifestieren gebrochen hat. Deshalb war es recht ĂŒblich, dass er vor allem in seiner VIP-Gruppe einige Übungen wĂ€hrend dem Manifestieren lernen demonstrierte - unter anderem das Gesetz der GedankenĂŒbertragung.


DafĂŒr stellte er ein Telefon in den Raum, das ĂŒber einen Lautsprecher verfĂŒgte. Dann sagte er der Gruppe, wer anrufen wird, was der Grund seines Anrufs ist und was der Anrufer ihm darauffolgend sagen wird. NatĂŒrlich klingelte nach kĂŒrzester Zeit das Telefon. Und ja, Anrufer, Grund und Wortlaut waren von Neville korrekt vorhergesagt worden.


Jeder rationaler Menschenverstand wĂŒrde hier sofort von einer Inszenierung ausgehen: „Die haben sich natĂŒrlich vorher abgesprochen! Er wusste, wann er anrufen soll und was er genau sagen soll!“ Und sicher hatten auch Elmer O. Locker Jr und die anderen Mitglieder Ă€hnliche Gedanken. Doch dem war nicht so.


Neville erklĂ€rt in seinem Buch: Das Gebet - Die Kunst des Glaubens die Übertragung der Gedanken. Dort beschreibt er, dass fĂŒr die Übertragung eine Art TrĂ€ger genutzt werden muss. FĂŒr ihn war dieser TrĂ€ger Licht. Erinnerst du dich noch an die elektromagnetischen Felder bei den ErklĂ€rungen zu Quantenphysik und Bewusstsein? Aus wissenschaftlicher Sicht besteht Licht aus nichts anderem als schwingende elektrische und magnetische Felder.

Mit diesem Buch kannst du einfach Manifestieren lernen

Alles ĂŒber die Manifestation Methoden zum Gesetz der Annahme nach Neville Goddard kompakt zusammengefasst!

Folgende zwei Dinge konnten wir durch die wissenschaftlichen und spirituellen Grundlagen ĂŒber das Manifestieren lernen:


  • Die Schöpfung ist in sich vollkommen und komplementĂ€r. NICHTS kann in irgendeiner Art und Weise erschaffen oder zerstört, sondern nur transformiert werden. Das heißt, der Moment, in dem der Anrufer Neville anruft, ist schon lĂ€ngst existent.
  • Wir sind selbst alles, was ist - der Traum Gottes. Alles, was wir jemand anderem antun, tun wir im Endeffekt uns selbst an. Nichts existiert außerhalb von uns. Unser freier Wille wird eins mit dem freien Willen des gesamten Seins.

Im Folgenden verrate ich dir, wie Elmer O. Locker Jr und die anderen VIP-Mitglieder von Neville in jenen Zustand versetzt wurden, in dem sie genau dies erkannten: dass sie selbst der gesamte Traum Gottes sind.


Das Erstaunliche daran ist: Buddhistische Mönche berichten davon, sieben Jahre tiefe MeditationsĂŒbungen durchgefĂŒhrt zu haben, um den gleichen bis Ă€hnlichen Zustand zu erreichen.


Neville hat es mit seiner Gruppe an einem Nachmittag durchgezogen!


Laut Elmer O. Locker Jr lief das folgendermaßen ab: Zuallererst durften sich die Mitglieder in einem Stuhlkreis niederlassen. Danach wurde jedem eine Decke ĂŒber den Kopf gestĂŒlpt (freiwillig natĂŒrlich). In dieser Haltung durften sie ĂŒber Stunden hinweg folgendes Mantra immer und immer wiederholen, bis sie einen tiefen, tranceĂ€hnlichen Zustand [Theta-Wellen, Pforte zum Unterbewusstsein] erreichten. Das Mantra lautete:

  • Halte inne und wisse, ICH BIN Gott!
  • Halte inne und wisse, ICH BIN Gott!
  • Halte inne und wisse, ICH BIN Gott!


Im Original: Be still and know that I am God!


Das weitere Vorgehen hatte zum Ziel, das gleiche GefĂŒhl zu erzeugen, welches die Motte beim Verschmelzen mit dem Licht hat. Die Motte merkt die Hitze, aber sie ist so euphorisch dem Bann des Lichts verfallen, dass sie nicht anders kann, als sich dem Licht zu nĂ€hern und letztendlich damit zu verschmelzen.


Jedes Mitglied durfte sein verhĂ€ngnisvolles Objekt, die imaginative Lampe, selbst wĂ€hlen. Elmer O. Locker Jr beschrieb das Erlebte so, dass er sich all seiner irdischen Kleider entledigte. Seine Haut, sein gesamter Körper fiel von ihm ab und er schwebte als reines Bewusstsein hoch hinauf zu einer großen Kirchenglocke in der NĂ€he des Wilshire Ebell Theaters. Er verschmolz mit dieser Kirchenglocke und sah von dort aus die gesamte Stadt Los Angeles.

Elmer O. Locker Jr erlebte bewusst die Verbundenheit mit allem Sein

In diesem Moment erkannte Elmer O. Locker Jr, dass er nicht nur die Glocke war, sondern die gesamte Stadt. Die Glocke, die Stadt, die Menschen, die darin leben.


 Er erkannte, dass nichts außerhalb von ihm existierte.

Dass er selbst alles war, was ist! 


Dieses Erlebnis war keine Vorstellung. Kein imaginativer Akt. Diese Prozedur, die Neville mit Elmer O. Locker Jr und den anderen VIP-Mitgliedern durchgefĂŒhrt hatte, war ein provoziertes Nahtoderlebnis. Es gibt abertausende von Menschen, vor allem in der SpiritualitĂ€t, die ein solches Erlebnis erfahren haben und von Ă€hnlichen Erlebnissen und GefĂŒhlen berichten.


Neville hatte das Wissen und die Technik, seinen VIP-Mitgliedern dieselbe Erfahrung in sicherer DurchfĂŒhrung zu ermöglichen. Elmer O. Locker Jr hat diese Erfahrung erlebt. Und dies bestĂ€rkt den Glauben, das Wissen und die Überzeugung, dass die Theorie eine Tatsache ist - dass wir eins sind mit allem, was ist, und unser Leben vollstĂ€ndig bewusst steuern können.


Zur Beruhigung: Du musst diese Erfahrung nicht machen, um Manifestieren lernen zu können - nutze einfach die hier beschriebenen Manifestationstechniken!

fabio-mantegna-du-bist-der-weg-197

Fabio Mantegna

Autor von 'Du bist der Weg'

Bedeutung-Definition-Beispiele-Manifestation-Facebook-Seite
Bedeutung-Definition-Beispiele-Instagram-Profil
Manifestieren-Bedeutung-Definition-Beispiele-Manifestation-Telegram-Kanal
Manifestieren-Bedeutung-Definition-Beispiele-Manifestation-YouTube-Kanal

Über den Autor Fabio Mantegna

Hi, mein Name ist Fabio Mantegna und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Gesetz der Annahme nach Neville Goddard der Welt nĂ€herzubringen. Durch mein tiefes VerstĂ€ndnis von SpiritualitĂ€t und den GesetzmĂ€ĂŸigkeiten unserer RealitĂ€t, ist mein Buch 'Du bist der Weg' zu einem einzigartigen Meisterwerk rund um das Thema Manifestieren geworden. In diesem Werk verknĂŒpfe ich SpiritualitĂ€t und Wissenschaft auf besondere Weise, um ein ganzheitliches VerstĂ€ndnis vom Gesetz der Annahme nach Neville Goddard und seinen Manifestation Methoden zu vermitteln.

Wenn du bereit bist, dein Leben bewusst zu gestalten und deine TrĂ€ume richtig manifestieren willst, dann ist 'Du bist der Weg' der SchlĂŒssel, den du brauchst. Tauche ein in die faszinierende Welt der Manifestation und lerne, wie du deine Gedanken und Überzeugungen nutzen kannst, um dein Traumleben zu erschaffen. Nimm die Chance wahr, deine Schöpferkraft zu entfalten und ein erfĂŒlltes Leben zu fĂŒhren. Warte nicht lĂ€nger und hole dir heute dein Exemplar von 'Du bist der Weg'. Deine TrĂ€ume warten darauf, Wirklichkeit zu werden.

Alles zum Thema der Manifestation in einem Buch!

'Du bist der Weg' fĂŒhrt dich Schritt-fĂŒr-Schritt zu deiner WunscherfĂŒllung. Mit dem Gesetz der Annahme nach Neville Goddard!

Hier findest du Antworten auf hÀufig gestellte Fragen

Was ist das Gesetz der Annahme?

Das Gesetz der Annahme nach Neville Goddard umfasst die Manifestation Methoden, bei der implizierte Annahmen genutzt werden, um zu manifestieren. Du nimmst vorab an, dass etwas, das du dir wĂŒnschst, bereits wahr und gegeben ist. Durch diese innere Neuausrichtung wechselst du vom 'Soll-Zustand' in den 'Ist-Zustand', mit dem Ziel, dass sich Dinge, Personen und Situationen in deinem eigenen Leben widerspiegeln, basierend auf dem daraus entstehenden LebensgefĂŒhl.


Ein Wunsch wird also RealitĂ€t, wenn wir das Gesetz der Annahme richtig anwenden. Oft wird das Gesetz der Annahme jedoch unbewusst angewendet, was dazu fĂŒhrt, dass unerwĂŒnschte UmstĂ€nde im Leben sichtbar werden. Deshalb erhĂ€ltst du hier auf Richtig-Manifestieren.de umfassend das Gesetz der Annahme erklĂ€rt, um die Manifestation Methoden bewusst und richtig anwenden zu können.

Wer war Neville Goddard?

Neville Lancelot Goddard war ein erleuchteter Mystiker und Hermetiker. Seine BĂŒcher & VortrĂ€ge haben das Gesetz der Annahme verstĂ€ndlich gemacht und die verborgene symbolische Bedeutung der "Heiligen Schriften" entschlĂŒsselt.


Er wurde am 19. Februar 1905 in Barbados geboren – als Sohn einer anglikanischen Familie. In den 1930er Jahre traf er seinen Mentor Abdullah in New York und studierte mit ihm etwa 5 Jahre lang HebrĂ€isch, die Kabbala und die verborgene symbolische Bedeutung der Heiligen Schriften. Das verschaffte ihm ein grundlegendes Wissen darĂŒber, wie man mit dem Gesetz der Annahme richtig manifestieren kann.


Neville Goddard wirkte ĂŒber einen Zeitraum von 34 Jahren. In den 1950er Jahren ließ er sich in Los Angeles nieder, wo er eine Reihe von öffentlichen VortrĂ€gen ĂŒber die Methoden zum Gesetz der Annahme hielt. Zudem hielt er regelmĂ€ĂŸig VortrĂ€ge im berĂŒhmten Wilshire Ebell Theater.


Neville Goddard starb am 1. Oktober 1972 im Alter von 67 Jahren in seinem Haus in West Hollywood, Los Angeles. Er hinterließ der Nachwelt einen unschĂ€tzbaren Schatz an Wissen ĂŒber das Manifestieren, das Gesetz der Annahme und die verborgene symbolische Bedeutung der Heiligen Schriften. Hier findest du eine vollstĂ€ndige Neville Goddard Biographie.


Hier kannst du die komplette Sammlung von Neville Goddard auf Deutsch finden.

Wie manifestiere ich richtig?

Um richtig manifestieren zu können, sollte man zuallererst verstehen, was Manifestieren ĂŒberhaupt bedeutet. Das Manifestieren ist IMMER eine Spiegelung deines aktuellen inneren Zustandes in deiner Ă€ußeren Welt. Mit anderen Worten: Das Nicht-Sichtbare (deine Innenwelt) wird zum Sichtbaren (deine Außenwelt). Und das geschieht immer, egal ob bewusst oder unbewusst. Du kannst deine Manifestationen nicht verhindern, aber du kannst sie bewusst in die gewĂŒnschte Richtung lenken. Also richtig manifestieren.


Deine Außenwelt kann nichts anderes tun, als deinen inneren Zustand widerzuspiegeln. Wenn du also eine innere VerĂ€nderung hin zu deinem gewĂŒnschten Zustand vollziehst, wird deine Außenwelt diese innere VerĂ€nderung bestĂ€tigen.

Also, um richtig manifestieren zu können, muss man seine Innenwelt so ausrichten, wie man seine Außenwelt gerne haben möchte. Richtig manifestieren bedeutet, bereits voll und ganz anzunehmen, was man sein oder haben möchte. Aber! Das ist kein Spiel Ă  la "Fake it till you make it"! Wir rennen nicht in der Außenwelt herum und tun so, als wĂ€ren wir in Liebe, reich oder gesund. Du vollziehst diese Bewegung innerlich und nimmst sie in dir vollstĂ€ndig an. Es ist wie ein Geschenk, das du dir selbst schenkst. Und deine Außenwelt wird es dir bestĂ€tigen, du wirst deine Annahme manifestiert sehen. Denn eine Annahme, auch wenn sie falsch erscheint, wird sich zur Tatsache verhĂ€rten, solange du lange genug darin verweilst.

Wenn du diese Theorie in die Praxis umsetzen möchtest, findest du auf Richtig-Manifestieren.de alles, was du brauchst, um loszulegen. Du findest hier alle Grundlagen, Methoden, Anleitungen und Tipps & Tricks, um alle deine WĂŒnsche zu erfĂŒllen.

Was sind Manifestation Methoden?

Die Manifestation Methoden oder Manifestieren Methoden sind synonyme Begriffe fĂŒr Techniken, mit denen eine gewĂŒnschte Manifestation sichtbar gemacht werden kann. Sie werden auch als Manifestation Techniken, Manifestation Anleitungen, Manifestieren Techniken usw. bezeichnet.

Es gibt verschiedene selbsternannte Methoden und Techniken. Beispielsweise die Manifestation-Methode 555 oder die Methode Manifestieren 369, die auf eine Anzahl von Wiederholungen und Nikola Tesla hinweisen sollen. Es gibt auch die FlĂŒster-Methode zum Manifestieren (Whisper-Methode). Die Manifestieren-Methode Aufschreiben (Scripting), die Dankbarkeit-Methode, die Methoden zum Visualisieren (Manifestieren durch das innere Sehen). Und sogar die O-Methode zum Manifestieren, bei der das "O" fĂŒr Orgasmus steht. Die daraus resultierende Erleichterung (Erlösung) soll zu einer Erhöhung der Energie fĂŒhren und die Manifestation ermöglichen.

Welche der Methoden fĂŒr dich am besten geeignet sind, hĂ€ngt von deiner persönlichen FĂ€higkeit zur Annahme ab. Denn was all diese genannten Methoden gemeinsam haben, ist, dass sie durch ihre Anwendung die Annahme des Wunsches ermöglichen. Dies fĂŒhrt zu einer inneren VerĂ€nderung vom 'Soll-Zustand' zum 'Ist-Zustand'. Und das ist es, was die Manifestation bewirkt. Eine Manifestation spiegelt immer unseren inneren Zustand wider. Von innen nach außen! Mit anderen Worten: Objektiv gesehen spielt es keine Rolle, welche der Methoden du verwendest. Die Unterschiede sind subjektiv, da deine persönliche FĂ€higkeit zur Annahme den Unterschied ausmacht.

Diese Grundlagen zu verstehen, ist essenziell, um richtig manifestieren zu können. Erst wenn du die Mechanismen, die in dir selbst ablaufen, erkennst und verstehst, kannst du sie bewusst wahrnehmen und nutzen. Ab diesem Punkt erĂŒbrigen sich alle Techniken und Methoden, denn du weißt genau, was deine Manifestationen verursacht. Und zwar deine innere Annahme der augenscheinlichen Tatsachen.


Das ist auch der Grund, weshalb du hier auf Richtig-Manifestieren.de neben den Manifestation Methoden auch das Wissen ĂŒber die Grundlagen erhĂ€ltst. Hier erfĂ€hrst du nicht nur das 'Wie?', sondern vor allem auch das 'Warum?'. Und das fĂŒhrt zum Erfolg beim Manifestieren.

Ist manifestieren gefÀhrlich?

Das Manifestieren mit dem Gesetz der Annahme an sich ist nicht gefĂ€hrlich. Es handelt sich dabei um eine der Methoden, bei der du dein Bewusstsein - alles, dessen du dir bewusst bist - so formst, dass das, was du dir wĂŒnschst, bereits Teil von dir ist. In dieser Praxis verschmilzt dein Bewusstsein regelrecht mit der ErfĂŒllung deines Wunsches und wird dadurch zu einem integralen Teil von dir, also deinem Bewusstsein.

Nach Neville Goddard ist dein Bewusstsein das, was in den Heiligen Schriften als Gott definiert wird. Dein Bewusstsein ist der Schöpfer deiner wahrnehmbaren RealitĂ€t. Alles, was du dir bewusst bist zu sein oder zu haben, ist auch das, was sich in deiner Außenwelt widerspiegelt.

In dieser Hinsicht ist das Manifestieren nicht gefĂ€hrlich, sondern eine bewusste Praxis, die deine RealitĂ€t formt. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass wir durch unsere Gedanken und Überzeugungen unsere RealitĂ€t formen und dass es unsere Verantwortung ist, unsere Gedanken und Vorstellungen auf das zu richten, was wir in unserem Leben manifestieren wollen.

Abschließend lĂ€sst sich sagen, dass das Manifestieren gemĂ€ĂŸ dem Gesetz der Annahme, wie es Neville Goddard lehrt, nicht gefĂ€hrlich ist, solange du dir der Verantwortung bewusst bist, die du fĂŒr deine eigene wahrnehmbare RealitĂ€t trĂ€gst. Es ist ein mĂ€chtiges Werkzeug, das, wenn es mit Verantwortung eingesetzt wird, dir helfen kann, das Leben zu erschaffen, das du dir wĂŒnschst.

Ist manifestieren eine SĂŒnde?

Nein, manifestieren ist keine SĂŒnde. TatsĂ€chlich manifestieren wir stĂ€ndig, auch in diesem Moment. Manifestieren ist ein natĂŒrlicher Prozess des Menschen und ein Ausdruck unseres Inneren. Es bedeutet lediglich, dass unsere Innenwelt, also das Nicht-Sichtbare, sichtbar wird und somit Teil unserer Ă€ußeren Welt wird.

Nun, zur Bedeutung des Begriffs 'SĂŒnde'. In den alten Weisheitstraditionen, aus denen unsere heiligen Schriften stammen, waren die Verfasser oft erleuchtete Mystiker und Hermetiker. Sie erkannten die verschiedenen GesetzmĂ€ĂŸigkeiten unserer sogenannten RealitĂ€t. Und ihre Erkenntnisse schrieben sie fĂŒr die Nachwelt nieder oder teilten diese nur im inneren Kreise. Der Grund dafĂŒr lag darin, dass bestimmtes Wissen hĂ€ufig falsch interpretiert oder sogar als gotteslĂ€sterlich angesehen wurde. Auch heute noch kann solches Wissen missverstanden werden.

Um das Wissen dennoch "gefahrlos" zu verbreiten, bedienten sich die Verfasser symbolischer Sprache und Analogien. Ein Beispiel fĂŒr eine solche Analogie ist das Wort "SĂŒnde". In der mystischen Tradition wird der Begriff "SĂŒnde" verwendet, wenn ein Mensch ein Ziel hat, dieses jedoch nicht erreicht. Insbesondere in der Bibel findet man das Wort 'SĂŒnde' in diesem Zusammenhang. Hier sind zwei Beispiel! Wenn es dein Ziel ist, reich zu sein, es aber nicht erreichst, begehst du in dieser Analogie eine 'SĂŒnde'. Gleiches gilt, wenn du den Wunsch nach einer glĂŒcklichen Beziehung hast, diesen jedoch nicht erfĂŒllst.


Also nochmals, das Manifestieren an sich ist keine SĂŒnde.


Es ist wichtig zu verstehen, dass solche Begriffe nicht wörtlich genommen werden sollten, sondern als symbolische Sprache zu verstehen sind. Die heiligen Schriften sind voll von symbolischer Sprache und Analogien. Und es ist von großem Wert, die verborgene Symbolik hinter ihnen zu erkennen und zu verstehen. Wenn du daran interessiert bist, empfehle ich dir die Werke von Neville Goddard, denn sie bieten eine umfassende Sammlung, die dir ein tieferes VerstĂ€ndnis vermitteln kann.

Möchtest du tiefer in die Welt von Neville Goddard und dem Gesetz der Annahme eintauchen? Dann folge mir auf meinen Social-Media-KanÀlen, um keine Updates und spannende Neuigkeiten zu verpassen!

error:
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner