Eine der wundervollsten Manifestationstechniken überhaupt: Isn't it wonderful?!

Damit auch du dir die unglaublichen Wunder des Lebens bewusst manifestieren kannst!

Wie du dir alle deine Wünsche ohne imaginären Akt manifestieren kannst!

Eine der wundervollsten Manifestationstechniken überhaupt: Isn't it wonderful?! - Neville Goddard

Nun kommen wir zu einer der wundervollsten Manifestationstechniken überhaupt: Isn't it wonderful?! Die Anwendung ist sehr simpel und bringt einige Vorteile mit sich.


Bei der Manifestationstechnik "Isn't it wonderful?!" implizieren wir unsere Annahme nicht über einen imaginären Akt, sondern gehen direkt über eine Art Mantra. Damit wir kurz vor dem Einschlafen, in das Gefühl einer sehr positiven Annahme. In das Gefühl, dass einfach alles perfekt ist. Dass alles wundervoll ist.


Das Mantra selbst lautet im Original "Isn't it wonderful?! Something marvelous is happening to me right now!" Auf Deutsch übersetzt: "Ist das nicht wundervoll?! Mir widerfährt gerade etwas fantastisches!"


Dieses Mantra ist eher als Beispiel zu verstehen. Du musst dieses Mantra nicht im Wortlaut übernehmen. Du kannst dir alles Mögliche als Mantra aussuchen. Hauptsache ist, dass du dabei das Gefühl hast, dass einfach alles perfekt ist. Das einfach alles wundervoll ist.


Das heißt du kannst als Mantra auch etwas nehmen wie z. B.: "Ist das nicht krass, der absolute Hammer, was mir gerade geiles passiert?!" Oder was auch immer bei dir das Gefühl erzeugt, dass du einfach unglaublich überwältigt bist. Überwältig darüber bist, was dir "gerade in genau diesem Moment wundervolles passiert"! Und genau in diesem Gefühl schläfst du nun ein! Du nimmst das Gefühl von "WOW, WOW, WOW!!!" mit in den Schlaf hinein. 🙂


Der größte Vorteil dieser Manifestationstechnik ist, dass du dafür keinen imaginären Akt benötigst. Das heißt, diese Technik ist perfekt für dich, wenn du nicht sonderlich gut darin bist dir eine Szene imaginär auszumalen. Natürlich kannst du dadurch deine Manifestation nicht so sehr zielgerichtet durchführen.


ABER du erzeugst durch diese Manifestationstechnik folgendes:


Das Gefühl von "Mein Gott ist das wundervoll was mir gerade passiert!", das du mit in den Schlaf nimmst wird als Samen für deine Manifestation gesetzt. Und das wiederum heißt, dass du im Außen in eine Situation kommst, welche dieses Gefühl widerspiegelt. Manchmal wissen wir gar nicht so genau was unser Herz zum Strahlen bringt. Kleinigkeiten und Großartigkeiten von denen wir nicht ahnen, wie wundervoll sie für uns sind. Und genau solche Situationen können wir mit dieser Technik in unser Leben manifestieren. Ist das nicht wundervoll?! 🙂


Wir können diese Technik natürlich auch mit einem imaginären Akt durchführen. Ein Beispiel wäre, dass du dir von Freunden, Bekannten, Nachbarn usw. im imaginären Akt gratulieren lässt und dein Herz vor Freude darüber springt OHNE eine Vorstellung darüber zu haben, was der Grund der Gratulation ist. Du fühlst nur das du es verdient hast und dass du stolz auf dich bist! Du fühlst dich einfach großartig und nimmst dieses Gefühl mit in den Schlaf! Somit weißt du zwar nicht was genau es ist, dass dein Herz zum Strahlen bringt, aber das kann ja auch vorteilhaft sein. Da wie schon weiter oben erwähnt wir oft gar nicht so genau wissen was unser Herz zum Strahlen bringt. 


Ein weiterer Vorteil der "Isn't it wonderful?!" Manifestationstechnik: Manifestationen, die mit der Technik "Wonderful Human Imagination" durchgeführt wurden, sich aber im Außen noch nicht gespiegelt haben, manifestieren sich plötzlich relativ schnell. Das Ausbleiben lag meist daran, dass das Gefühl der tiefen Dankbarkeit nicht mit in den Schlaf genommen worden ist. Oder der imaginäre Akt nicht "wie echt" gefühlt wurde.


Der Wunsch ist dennoch tief im Herzen verwurzelt.


Und wenn dieser Wunsch im Außen sichtbar und fühlbar wird, wird dadurch auch ein wundervolles Gefühl getriggert. Das Gefühl von "WOW, WOW, WOW!! Mein Gott ist das wundervoll was mir gerade passiert!!!" Deshalb kommt es häufig vor, dass Manifestationen, die mit der Technik "Wonderful Human Imagination" durchgeführt wurden, sich durch die Technik "Isn't it wonderful?!" schnell im Außen widerspiegeln.


Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass sich in sogenannten "Isn't it wonderful?!-Challenges" genau das oben beschriebene Szenario einstellt. Ja, es gibt tatsächlich "Isn't it wonderful?!-Challenges", die von Neville-Studierenden und Praktizierenden durchgeführt werden. Einfach um zu schauen, wer was mit dieser Technik manifestiert. 🙂 Diese werden vor allem im englischsprachigen Raum durchgeführt.


Ein weiterer Vorteil dieser Manifestationstechnik ist, dass du keinen imaginären Akt benötigst, wenn du dir mehrere Dinge gleichzeitig manifestieren möchtest. Das Gefühl von "WOW, WOW, WOW! Mein Gott ist das wundervoll!!" triggert schon das Gefühl von "Mein Gott ist das überwältigend!" und impliziert dadurch meist auch mehrere Dinge.


Um dir dieses Beispiel etwas näher zu bringen, schauen wir uns nun den Erfahrungsbericht einer 55-jährigen Frau an. Sie befand sich in der Situation, in der sie nicht wusste, wo sie genau anfangen soll zu manifestieren, da sie so viele Dinge auf einmal benötigte. Dieser Erfahrungsbericht ist in Nevilles 10. Buch "Das Gesetz und das Versprechen" niedergeschrieben.

Der wundervolle Erfahrungsbericht der T. K.!


"[...] Die meisten von uns lesen und lieben Märchengeschichten, aber wir alle wissen, dass Geschichten von unwahrscheinlichem Reichtum und großen Glück zur Freude der ganz Kleinen dienen. Aber stimmt das? Ich [T. K.] möchte Ihnen etwas unglaublich wundervolles erzählen, dass mir durch die Macht meiner Vorstellungskraft widerfahren ist - und ich bin nicht "jung" in Jahren.


Wir leben in einer Zeit, in der weder an Märchen noch an Magie geglaubt wird und doch wurde mir alles gegeben, was ich mir in meinen wildesten Tagträumen hätte wünschen können - durch die simple Anwendung von dem, was Sie [Neville Goddard] lehren - dass "Vorstellungskraft Realität erschafft" und das "Gefühl" das Geheimnis der Vorstellung ist.


Zu der Zeit, zu welcher mir diese wundervolle Sache widerfuhr, war ich arbeitslos und hatte keine Familie, auf deren Unterstützung ich hätte zählen können. Ich brauchte so ziemlich alles. Um einen anständigen Job zu finden, benötigte ich ein Auto. Zwar hatte ich eins, jedoch war es so verschlissen, dass es fast auseinanderfiel. Ich war im Mietrückstand; ich hatte keine ordentliche Kleidung, um einen Job zu suchen und heutzutage ist es für eine Frau von 55 Jahren nicht leicht, sich auf eine Stelle jeglicher Art zu bewerben. Mein Bankkonto war beinahe erschöpft und es gab keinen Freund, an den ich mich hätte wenden können.


Ich hatte jedoch fast ein Jahr lang Ihre [Neville Goddard] Vorträge besucht und meine Verzweiflung zwang mich dazu, meine Vorstellungskraft einem Test zu unterziehen.


Tatsächlich hatte ich nichts zu verlieren. Es war für mich selbstverständlich, so nehme ich an, meine Vorstellung damit zu beginnen, dass ich alles habe, was ich brauchte. Jedoch brauchte ich so viele Dinge und das in so kurzer Zeit, dass ich mich erschöpft vorfand, als ich die finale Liste durchging und zu der Zeit war ich so nervös, dass ich nicht schlafen konnte.


Bei einem Vortrag hörte ich Sie [Neville Goddard] von einem Künstler erzählen, der das "Gefühl" oder "Wort", wie Sie es nannten, von "Ist das nicht wundervoll?!" in seiner persönlichen Erfahrung einfing. Ich begann diese Idee auf meinen Fall anzuwenden. Statt über alles, was ich brauchte nachzudenken, versuchte ich das "Gefühl" einzufangen, dass mir etwas wundervolles widerfährt - nicht morgen, nicht nächste Woche - sondern genau JETZT! Ich sagte mir während des Einschlafens wieder und wieder, "Ist das nicht wundervoll?! Mir widerfährt gerade etwas fantastisches!" Und als ich einschlief, fühlte ich mich so, wie ich unter jenen Umständen zu fühlen erwarten würde.


Ich wiederholte diese imaginative Handlung und das Gefühl für zwei Monate. Abend für Abend.


Und eines Tages, im frühen Oktober, traf ich einen Bekannten, den ich monatelang nicht gesehen hatte und der mich darüber in Kenntnis setzte, dass er nach New York reisen würde. Ich hatte viele Jahre zuvor in New York gelebt und so unterhielten wir uns für einen Moment über die Stadt, bis wir uns dann trennten. Ich vergaß den Vorfall komplett. Genau einen Monat später suchte mich dieser Mann in meinem Apartment auf und überreichte mir einen beglaubigten Scheck in Höhe von 2.500 Dollar, ausgestellt auf meinen Namen.


Nachdem ich den ersten Schock verdaut hatte, dass ich meinen Namen auf einem Scheck über so viel Geld gesehen hatte, erschien mir die dann folgende Geschichte wie ein Traum. Sie betraf einen Freund, den ich seit über 25 Jahren weder gesehen noch von ihm gehört hatte. Wie ich erfuhr, wurde dieser Freund aus der Vergangenheit in jenen 25 Jahren sehr wohlhabend. Unser gemeinsamer Bekannter, der mir den Scheck brachte, hatte ihn durch Zufall während seiner Reise nach New York im Monat zuvor getroffen. Während ihrer Unterhaltung sprachen sie über mich und aus Gründen, die ich nicht kenne (denn bis heute habe ich nichts von ihm persönlich gehört und nie versucht, ihn zu kontaktieren), hat dieser alte Freund entschieden, einen Teil seines großartigen Wohlstands mit mir zu teilen.


Über die nächsten 2 Jahren erhielt ich aus dem Büro seines Anwalts monatliche Schecks, in großzügiger Höhe, so dass sie nicht nur die Grundkosten des täglichen Lebens abdeckten, sondern genug für alle liebsamen Dingen des Lebens übrigblieb: ein Auto, Kleidung, ein geräumiges Apartment - und das beste von allem: keine Notwendigkeit, mein tägliches Brot zu verdienen.


Letzten Monat erhielt ich einen Brief mit einigen rechtlichen Dokumenten, welche unterschrieben werden müssen und die mir eine Fortführung dieses monatlichen Einkommens für den Rest meines Lebens zusichern! [...]"

Ist das nicht wundervoll?! Etwas fantastisches ist T. K. widerfahren! 🙂

Natürlich ist das Beispiel von T. K. ein Paradebeispiel. Was will man mehr, als finanzielle Freiheit ohne Aufwand, in einer Situation, in der alle Probleme aus Gründen der finanziellen Not zustande kamen? Wahrscheinlich nichts, oder? Aber das Beispiel soll dir ganz klar zeigen, was alles möglich ist, wenn ein wundervoller innerer Bewusstseinszustand im Außen gespiegelt wird. Das undenkbare Mögliche! Das unglaubliche Wundervolle!


Vielleicht ist es euch schon bewusst geworden: Das Gefühl beim Einschlafen ist ABSOLUT ENTSCHEIDEND darüber, wie ihr eure nächsten Tage, Wochen, Monate oder gar Jahre erleben werdet! Wie ihr sie empfinden werdet! Weil das was "positiv" getriggert und mit in den Schlaf, ins Unterbewusstsein, in eurem Innerem getragen werden kann und sich dadurch im Außen spiegelt, geht natürlich auch andersherum! Also auch ins "negative"! Geht NIEMALS verärgert, wütend oder im Streit ins Bett und schlaft ein! Ich meine es nur gut mit euch... NIEMALS!


Holen wir, um diesen Fakt etwas genauer zu beleuchten das VIP-Mitglied Elmer O. Locker hinzu.

Elmer O. Locker hat diese wundervolle Technik folgendermaßen beschrieben:


"[...] Die Nacht ist der wichtigste Teil des Tages. Du sollst mit dem Gefühl des Erfolgs in den Schlaf gehen. Mit dem Gefühl, dass die Dinge wunderbar für dich laufen. Dass du dich einfach über dich Selbst und deine Zukunft freust. Du freust dich darüber und du schläfst ein. Und dann wird das mit dir geschehen, so wie alles mit dir jetzt geschieht. Wenn du heute Abend schlafen gehst ist das, was auch immer du fühlst, das was dir in den nächsten Tagen und in den nächsten Jahren widerfahren wird. Alles in deinem Leben ist jetzt schon festgelegt. Alles! Selbst was du in 20 Jahren zu einem Mann namens Ashmagosh sagen wirst. Es ist alles festgelegt und wird passieren.


BIS ZU DEM ZEITPUNKT, an dem du es änderst. Denn du hast das PRIVILEG, es zu verändern! Weil du den freien Willen besitzt, nachts kurz vor dem Einschlafen in eine Vorstellung zu gehen. Sagen wir, in die Vorstellung, dass du hunderttausend Dollar zählst.


Du nimmst einen 100-Dollar-Schein, studierst ihn und lernst, hunderttausend Dollar in deiner Vorstellung zu zählen. Und du fängst an imaginär zu zählen, wenn du nachts schlafen gehst. Und IN DER ERSTEN NACHT, in der du Mitten im Zählen einschläfst, kannst du danach fest entschlossen entscheiden, dass du die hunderttausend Dollar nicht mehr willst. Aber das wäre nicht sonderlich klug, denn du wirst hunderttausend Dollar bekommen. Und es wird nicht grundlos sein. Es wird einen sehr guten Grund dafür geben, warum du die hunderttausend Dollar bekommen wirst. [...]"


Manifestieren: Die Anleitung um dir alle ALLES zu manifestieren!

Deshalb meine persönliche Empfehlung:


Testet und beweist es euch selbst, was alles so möglich ist, wenn das Gefühl von "WOW, WOW, WOW!!! Mein Gott ist das wundervoll, was mir gerade passiert!" für einige Zeit mit in den Schlaf getragen wird.


Happy "wie Innen, so Außen" wünsch ich euch. 🙂

Wie deine Selbstgespräche unbewusste Manifestationen verursachen: Und wie du diese bewusst lenken kannst!

Hier geht es weiter zur nächsten, bewussten Manifestationstechnik. Happy Manifestation! 🙂

Richtig manifestieren lernen - Neville Goddard - Selbstgespraeche

Selbstgespräche

Du willst mehr Infos zu Neville Goddard und dem Gesetz der Annahme?

Dann geht es für dich hier weiter - und zwar zum deutschen Neville Goddard Telegram Kanal.

Telegram Kanal - Neville Goddard - richtig manifestieren lernen mit dem Gesetz der Annahme - Deutsch

Neville Goddard - Telegram Kanal

Copyright © 2022 richtig-manifestieren.de

error: