Die spirituellen Aspekte beim Manifestieren

Damit du die spirituellen Hintergründe zum Manifestieren kennst!

Was kann uns die Spiritualität über das Manifestieren erklären? - Und was hat das 1. hermetische Prinzip damit zu tun?

Bevor wir in dieses Kapitel eintauchen: Ich werde öfter das Wort Gott gebrauchen. Wenn ich das tue, dann meine ich damit keinen Gott aus den bekannten Religionen. Wenn ich von Gott spreche, meine ich damit die Ur-Information, die Ur-Energie, das Ur-Bewusstsein, welches die Grundlage alles Seins und aller Religionen darstellt und auf verschiedenste Arten und Weißen von ihnen interpretiert worden ist. Von dort aus sind die Religionen wie eine Art Fächer entstanden. Daher ist es völlig unerheblich an was wir glauben. Wir sprechen alle von demselben Ur-Bewusstsein.


Das heißt für dich, ganz egal welcher Religion du angehörig bist oder ob du keiner Religion angehörst: alle Wege und alle Religionen führen zurück zum Ursprung. Neville Goddard hat sich überwiegend auf die Niederschriften der Bibel gestützt, um den Weg zum Ur-Bewusstsein aufzuzeigen. Er hätte aber genauso gut den Koran, den Talmud, die indischen Veden usw. dafür verwenden können.


Denn die ursprüngliche Bedeutung der Begrifflichkeit Spiritualität, die auf dieses Ur-Bewusstsein verweist, lautet Geistlichkeit und damit kommen wir der Definition schon relativ nahe. Die Schamanen sagen dazu alles ist beseelt! Auch gut!

Das erste hermetische Prinzip!

Und damit sind wir schon beim 1. hermetischen Prinzip und dem einzig notwendigen spirituellen Wissen.

Wir alle und alles was existiert, ist nichts anderes als das Bewusstsein Gottes! In der indischen Mythologie wird es wie folgt ausgedrückt: „Der Ursprung der Welt ist der Traum Gottes. Gott als Wesen und unendliches, reines Bewusstsein fing an zu träumen. Letztendlich sind wir selbst und die ganze Welt nichts anderes als der Traum, das Bewusstsein Gottes.“


Alles was wir wahrnehmen und unser eigenes, konditioniertes Bewusstsein, ist Teil des allumfassenden unkonditionierten Bewusstseins Gottes. Die ganze Welt und alles was in ihr existiert ist göttlich. Jeder Mensch ist göttlich! Es gibt nur einen Körper, nur einen Geist und nur eine Seele! Wir und alles was ist, ist der Ausdruck Gottes! Wir sind die Vorstellungskraft Gottes. Und unsere Vorstellungskraft ist dieselbe Kraft, die diese Welt erschafft.

Wenn es heißt, „Gott ist nicht ferne von einem jeden unter uns. Denn in ihm leben, weben und sind wir.“, dann wird damit ausgedrückt, dass wir aus Gott gemacht sind und diese Kraft selbst in uns lebt. Das ist der Grund, weshalb viele Menschen von einer spirituellen Erfahrung berichten, in der sie sich mit allem verbunden fühlen, sei es in einer Mediation oder in der Natur.

Wir selbst und alles was existiert, ist das Bewusstsein GottesDer Traum Gottes!

Ist dir jemals im Traum bewusst geworden, dass du lediglich träumst und konntest dadurch im Traum alles tun und lassen was du willst? Ihn bewusst steuern? Falls ja, kannst du dich noch daran erinnern, wie du diesen Traum gesteuert hast? Das ist Manifestieren. Genauso wie du deinen Traum steuern konntest, kannst du nämlich auch den Traum Gottes, also diese Realität steuern. Falls du noch nie deine Träume bewusst gesteuert hast: keine Sorge! Es ist nicht nötig, die eigenen Träume steuern zu können, um bewusst zu manifestieren. Falls du mehr zu dem Thema erfahren willst, findest du weitere Infos unter dem Suchbegriff Luzides Träumen.


Aber in deinen Träumen begegnest du vielen bekannten und unbekannten Menschen. Empfindest Glück, Spaß, Freude, Trauer, Angst, Wut und so vieles mehr. Doch selten oder nie denkt man dabei: Das ist alles nur ein Traum! Das im Schlaf Erlebte ist so realistisch, dass du während des Träumens weinst, lachst oder dein Herz vor Liebe, Wut oder Angst rast. Doch wo passiert das alles? Wo findet dieses Leben statt, das wir im Traum leben? Es passiert in dir! Genauso findet das Leben im Wachzustand statt, es passiert in Gott und dadurch in dir! Und so wie unser Traum unser ausgedrücktes Selbst ist, so ist auch dieses Leben, diese Realität, Gottes ausgedrücktes Selbst.

Neville Goddard hat es folgendermaßen ausgedrückt:

„[...] Im Traum von letzter Nacht warst du vielleicht besorgt und hast einen Moment lang geglaubt, das was du erlebst sei real. Außerhalb von dir selbst und nicht unter deiner Kontrolle. Erst als du wach wurdest, hast du festgestellt, dass es nur ein Traum war. Wäre dir während des Traumes bewusst geworden, dass es sich nur um einen Traum handelt, hättest du ihn kontrollieren und das Erlebte nach deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen formen können.


Jetzt, da du wieder wach bist, in der ‚echten‘ Welt bist, denkst du, sie sei real und außerhalb von dir selbst. Aber ich sage dir, auch diese Welt ist nur ein Traum. Sie ist genauso ein Traum wie der von letzter Nacht. Diese Welt erscheint dir nur so real und ist deshalb schwieriger für dich zu kontrollieren, da du denkst, sie sei unabhängig von deiner Wahrnehmung. Aber sie kann genauso wie dein Traum, durch einen simplen Akt der Annahme kontrolliert werden. [...]“

___

Mit anderen Worten heißt das so viel wie: Nichts existiert außerhalb von dir!

Alles was du wahrnimmst bist du selbst - Dein ausgedrücktes Selbst!

Deine gesamte wahrnehmbare Außenwelt ist damit dein ausgedrücktes Selbst. Jeder Mensch und jede Situation ist ein Spiegel, der dir bestätigt wer du bist. In welchem Bewusstseinszustand du bist! Du brauchst dich vor niemanden zu schützen! Du brauchst in der Außenwelt nicht zu kämpfen oder etwas erzwingen! Das, was du in der Außenwelt wahrnimmst, bist du selbst. Und du entscheidest mit deiner Annahme, mit deinem Selbstbild, mit deinem Gefühl gegenüber den Dingen im Außen, wie sich diese Außenwelt verhalten soll.

Die gesamte Außenwelt ist in dir verwurzelt: Alles existiert, weil du existierst!

Nichts könnte existieren, wenn du nicht existieren würdest. Alles ist von allem abhängig. Alles was du wahrnimmst, ist in dir verwurzelt und du in Gott!

Du bist im Grunde selbst alles was ist!

Was bedeutet Körper, Geist und Seele genau in Bezug auf das Bewusstsein?

Wenn du dich noch fragst, was genau mit Körper, Geist und Seele gemeint ist: Wir wollen es meist ganz genau wissen. Wir machen die verrücktesten Experimente, um auch noch den kleinsten Unterschied herauszuziehen. Nicht wissend, dass alles was sein kann, schon längst existiert und wir durch das Suchen automatisch finden werden.


Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.


 

Wir rufen das Gefundene herbei, durch unsere Vorstellung, es finden zu können. Wir betreten die Räume des Seins, die parallel zu uns im Hier und Jetzt existieren. Wir sind so davon überzeugt, dass da noch mehr ist und erzeugen durch diese Annahme und Kraft der Überzeugung, einen Wechsel in eine Realität (Raum-Zeit-Dimension), die unsere Annahme enthält. Und so hat es sich kollektiv manifestiert, dass wir das Bewusstsein Gottes, seine Vorstellungskraft, aus spiritueller Sicht, wie folgt unterscheiden:

Der Körper ist jede physische Manifestation, die wir in unserer Welt wiederfinden können.

Der Geist ist jeder Bewusstseinszustand, den wir haben, annehmen oder erfahren können.

Die Seele ist unser Wesenskern, unser wahres Sein und die direkte Verbindung zu Gott.

Der Unterschied zwischen Geist und Seele ist recht einfach zu erklären. Stell dir vor, du erleidest aus irgendeinem Grund eine Amnesie. Du wachst im Krankenhaus auf und kannst dich an nichts erinnern, was du je erfahren hast. Dein Bewusstseinszustand, dein Geist wurde zurückgesetzt. Was aber immer bleibt sind grundlegende Charakterzüge deines wahren Seins. Deines Wesenskerns, deiner Seele, deines Fundaments.


Selbst wenn du das in diesem zurückgesetzten Zustand nicht einordnen kannst, werden es deine Liebsten definitiv können. Sie sehen es in deinen Augen, in deinen Gesichtszügen, in der Art und Weise, wie du redest oder mit bestimmten Informationen umgehst. Dein Wesenskern ist unverkennbar und wird es auch immer sein.


Das ist dein Ur-Zustand, deine Ur-Information Gottes. Das Fundament aller Bewusstseinszustände und deren körperliche Manifestation. Und dadurch auch die direkteste, immerwährende Verbindung zu Gott. Unserem Ur-Bewusstsein.

Welche Rückschlüsse können wir noch aus dem oben genannten spirituellen Aspekt schließen?

  • Da wir alle ein Wesen sind, ein Körper, ein Geist und eine Seele, bedeutet das auch: wenn wir uns gegen jemanden richten, richten wir uns gegen uns selbst. Wir sind alle miteinander verbunden. Wir sind alle ein Wesen! Die Außenwelt überhaupt als getrennt von uns wahrnehmen zu können begründet sich im 4. hermetischen Prinzip, dem Prinzip der Dualität.
  • Da wird der Traum, also die Vorstellungskraft Gottes sind, ist auch diese Realität im Wachzustand nur so real, wie wir sie als real annehmen. Mit anderen Worten: Die Umstände gelten nur, wenn wir ihnen Geltung zusprechen!
  • Durch das 2. hermetische Prinzip wissen wir, dass alles seine Entsprechungen hat. Das heißt auch, dass wir Rückschließen können, dass alles was für uns existiert, Gottes ausgedrücktes Selbst ist, also das alles Gottes Innenwelt ist.
  • Auch wissen wir jetzt dank dem 2. hermetischen Prinzips, dass der Versuch, die Welt zu verändern, ohne sich selbst zu verändern, dem Versuch gleichkommt, einen Spiegel zu zerstören, in der Hoffnung, dass es das Spiegelbild verändert! Und das ist unmöglich!
  • Wir können zu jeder Zeit das allumfassende unkonditionierte Bewusstsein Gottes nutzen, um unser eigenes Bewusstsein neu zu konditionieren. Also durch unsere Annahme, unsere Gedanken und Gefühlen einen neuen Bewusstseinszustand annehmen! Und dadurch die Ursache setzen, welche wir in der Außenwelt als Wirkung erfahren möchten!
  • Alle Räume, alle Manifestationen, alle Realitäten existieren bereits im Hier und Jetzt. Raum und Zeit sind nur Illusion. Unser Raum ist der Verstand, das Bewusstsein Gottes und 1 Sekunde hat für Gott dieselbe Bedeutung wie für uns weit über 1.000.000 Jahre. Und der Schlüssel, um für uns gewünschte Räume, also Manifestationen zu betreten, liegt in unserer Annahme, unserem Selbstbild, unserem Bewusstseinszustand und dem daraus resultierendem Lebensgefühl!
  • Gott erschafft Gott, erschafft Gott, erschafft Gott, erschafft Gott... aus Gott! Also mit anderen Worten: Die ganze Welt und alles was in ihr existiert, ist das Bewusstsein Gottes. Alles was ist und jeder einzelne von uns ist göttlich!
  • Alles was ist, ist das Bewusstsein Gottes und die Schöpfung ist von Anbeginn des Seins vollkommen und komplementär. Das ist der Grund, warum wir den Zustand aller möglichen Realitäten annehmen können. Dadurch können wir Rückschließen, dass unsere geistige Vorstellung über uns selbst, unser wahres Selbst ist und unsere geistige Vorstellung über die Welt, die wahre Welt ist. Wir können uns die Dinge, die wir uns vorstellen, nur deshalb vorstellen, weil sie bereits existieren. Parallel zu uns im Hier und Jetzt!
  • Die Umstände, die wir Wahrnehmen, dienen nur einem Grund: Sie sind dafür zuständig, dass wir erfahren können, wer wir wirklich sind und was wir uns stattdessen wünschen. Unsere Umstände sind nicht unsere Feinde, sondern sie dienen uns, uns selbst und unseren Wünschen näher zu kommen.

Was genau bedeutet Bewusstsein und was sind Bewusstseinszustände? Eine kurze Erklärung:

Alles was existiert ist das Bewusstsein Gottes! Die spirituellen Aspekte beim Manifestieren!-

Alles was existiert ist das Bewusstsein Gottes!

Kurz und knackig: Alles ist Bewusstsein und das Bewusstsein ist Gott! Wir teilen uns alle das gleiche Bewusstsein. Es gibt nur einen Körper, nur einen Geist und nur eine Seele. Das ist auch der Grund warum das Gesetz der Annahme überhaupt funktioniert. Wenn für einen Teil des Bewusstseins Gottes, eine Annahme als wahr und gegeben empfunden wird, wird es automatisch auch für alle weiteren Teile des Bewusstseins Gottes als wahr und gegeben angenommen. Und so formt sich unsere Außenwelt nach dem Vorbild unserer Innenwelt!


Bewusstseinszustände wiederum können wir aus menschlicher Sicht als ein Zusammenspiel aus Teslas I³ betrachten. Jeder Zustand des Bewusstseins Gottes, ist eine Kombination aus Gedanken und Gefühlen, welche in die eine oder andere Richtung interpretiert () sind, eine gewisse Intensität () in sich tragen und dadurch als spezifische Information () wahrgenommen werden. Nehmen wir als Beispiel den Bewusstseinszustand von Feuer. Es ist warm und wird heiß, wenn man ihm zu nah kommt oder zu lange an ihm verweilt. Es kann aber auch genutzt werden, um zu Kochen oder Metalle zu schmieden. Das Feuer ist die Information, welche all die verschiedenen Interpretationen von Gedanken und Gefühle beinhaltet, die mit einer gewissen Intensität voreingestellt sind und dadurch als diese Information erlebt werden kann.


Und so ist es mit allem. Als ein Flugzeug noch ein Gedanke war und mit hoher Intensität als Gefühl der puren Freiheit interpretiert wurde, war es anfangs auch nur eine Idee. Lediglich ein Gedanke. Ein Bewusstseinszustand, der beim Erfinder die jeweiligen Gedanken und Gefühle erzeugt hat. Und zwar so intensiv, dass es sich als Flugzeug, als Information in der Außenwelt, als Bewusstseinszustand manifestiert hat. Wie Innen, so Außen! Eine Unterscheidung aus dem Bewusstsein, die Vorstellungskraft Gottes, können wir höchsten aus den jeweiligen Schichten und Zuständen ziehen.


Das heißt, die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft sind Zustände und entstanden aus einer der ersten Schichten des Bewusstseins. Wir Menschen, Flugzeuge, Autos, Häuser usw. aus den weiterführenden Schichten des Bewusstseins. Und wie wir durch das 3. hermetische Prinzip wissen, kann dieses Bewusstsein und deren Zustände durch unseren eigenen Bewusstseinszustand modelliert werden. Also durch unsere Wahrnehmung, der Interpretation und Intensität der jeweiligen Informationen. Oft werden erfolgreiche Manifestationen als Wunder publikgemacht. Starke Raucher, die 130 Jahre alt werden, Menschen, die sich im Bewusstseinszustand der Trance mehrfach von Giftschlangen beißen lassen können, ohne daran zu sterben oder Menschen, die das ungesündeste Zeug in sich schaufeln, ohne auch nur im Ansatz daran zu erkranken.


Sie alle leben in einem Bewusstseinszustand, der verhindert, dass diese Dinge ihnen Schaden zufügen könnten. Und das alles hat nichts mit Genetik oder Toleranzen zu tun. Der Bewusstseinszustand erzeugt die Annahme, dass die genannten Dinge sie gesundheitlich nicht beeinflussen und daraus entsteht die Manifestation, dass sie nicht daran erkranken.


Der Geist herrscht über die Materie!


Man könnte das gesamte Geld dieser Welt gleichmäßig an alle Menschen verteilen und die Verteilung würde nach kürzester Zeit nahezu genauso aussehen wie vor der Verteilung. Es liegt an unserem Bewusstseinszustand, ob das Geld bei uns bleiben möchte und sich sogar vermehrt oder, ob das Geld Beine bekommt und ganz schnell wieder zu den Bewusstseinszuständen hinwandert die das Geld lieben und wertschätzten.


Abdullah z. B. zog Neville oft damit auf, dass er kaum Alkohol trank und eine Zeit lang Vegetarier war. Für Abdullah war Nevilles Einstellung zum Alkoholkonsum und Fleischverzicht nichts anderes als seine Quibbles. Zu Deutsch, seine Glaubenssätze. Das bedeutet nicht, dass wir sofort losziehen und ein Leben aus Billigfleisch und Trunkenheit führen sollen. Es soll nur gesagt sein, dass Abdullah klar war, dass sein Bewusstseinszustand, also die eigene Annahme und Interpretation, die Qualität der genannten Dinge beeinflusst. Und dadurch natürlich auch deren Verzehr. Unsere Interpretation beeinflusst die Qualität der Information. Und wenn alles die Vorstellungskraft Gottes ist und diese Kraft auch in uns ist, wie könnte diese Kraft uns dann schaden? Das geht nur, wenn wir sie nutzen um uns damit, bewusst oder unbewusst selbst zu schaden!

Unser Bewusstseinszustand ist die Summe aller Dinge, die wir glauben, vermeintlich wissen, überzeugt davon sind, denken und dadurch fühlen. Also alles was wir als wahr empfinden. Und unser Bewusstseinszustand ist die Ursache aller Wirkungen die wir in der Außenwelt erleben können! Das heißt, durch unseren freien Willen und der Fähigkeit zu denken und zu fühlen beherrschen wir unsere Umstände!

Warum macht Gott das alles? Gibt es einen Grund für das ganze? Erwartet Gott etwas von uns?

Erwarten wäre wohl etwas übertrieben gesagt, aber Gott hat definitiv einen Grund dafür gehabt sich von sich selbst unendlich viele Aspekte zu erschaffen, die sich nicht immer bewusst sind, dass sie selbst Gott sind! Er hat einen Wunsch an uns. Also im Endeffekt ist es unser eigener Wunsch. Gott will, dass wir Leben! Und zwar vollkommen, mit Herz und Verstand und der Göttlichkeit, die wir alle in uns tragen. Diese Welt, diese Realität wurde nur aus einem Grund von Gott und dadurch auch von uns selbst geformt und geschaffen. Es geht um die Entscheidungen und Erfahrungen, die wir erleben wollen!


Wer bin ich? Wer will ich sein? Was will ich erfahren? Wen will ich glücklich sehen? Welche Wünsche will ich mir erfüllen?


Dadurch erfahren wir, wer wir selbst sind und Gott erfährt dadurch wer und was es selbst ist. Sei wer DU BIST! Das ist der größte Wunsch Gottes. Dein Wunsch. Wenn wir unser Leben einfach nur so dahinleben, ohne die Tiefe des Fühlens, dann ist das für Gott so, als ob er etwas schmeckt das Lau ist. Es ist dann weder kalt noch warm.


Weil du aber lau bist und weder kalt noch warm, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.


Es geht darum zu fühlen. Und aus der Tiefe des Gefühls erzeugen wir Intensität, also Energie. Wir sollen das Leben und all unsere Herzenswünsche ausleben, sie fühlen und erleben. Echt und intensiv! Dabei macht es keinen Unterschied, welche Art von Gefühlen wir erleben möchten. Ob es Wut, Trauer, Hass, Glück, Liebe oder Freude ist! Die Hauptsache ist, das Leben zu fühlen! Wir können kalt oder warm sein. Wir haben die freie Wahl, können selbst entscheiden, welche Qualitäten Gottes wir erfahren möchten.

 

Der Kontrast des Lebens, das Prinzip der Dualität, ist der Trick Gottes, um uns selbst klar zu machen was wir wirklich wollen und dadurch kann sich Gott selbst erkennen. Das ist der Trick um uns zu unserem wahren Selbst zu führen. Uns zu Gott zurückzuführen! Denn diese Welt wurde so geformt und erschaffen, dass für uns ALLES MÖGLICH IST!


All unsere Wünsche existieren bereits im Hier und Jetzt! Es ist alles für uns bereitgestellt. Wir müssen nur die vorhandenen Räume betreten. Und der Schlüssel zu diesen Räumen ist der, sich in den gewünschten Zustand hineinzufühlen. Diese Räume sind nichts anderes als eine Metapher für unsere Bewusstseinszustände. Wir erhalten nie das, was wir uns wünschen, sondern immer nur das, was wir gefühlt schon sind und haben – unseren Bewusstseinszustand. Der Schlüssel zum Wechseln der Räume, also unseren Bewusstseinszustand, liegt im Hineinfühlen in den gewünschten Zustand.

 

So als hätten wir bereits das, was wir uns wünschen. Du musst fühlen, dass du es schon hast. Dadurch ändert sich automatisch dein Gemütszustand. Deine Gedanken kommen automatisch aus der Wunscherfüllung und nicht mehr aus dem Mangel heraus. Du bist im Bewusstseinszustand der Wunscherfüllung, im Raum der Wunscherfüllung, den du mit dem Schlüssel des Hineinfühlens betreten hast. Denn das Geheimnis ist zu fühlen!

 

Im Haus Gottes gibt es viele Räume. Wenn es nicht so wäre, hätte ich euch dann gesagt: Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten? Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin. Und wohin ich gehe – den Weg dorthin kennt ihr bereits.


 

Im Grunde schenke ich dir mit meinen Ausführungen kein Wissen, sondern ich erinnere dich nur an das, was du tief in dir bereits weißt. Aber nur angewendetes Wissen hat einen Nutzen! Jeder einzelne von uns ist der eigene Erlöser in sich. Und erlösen wir uns selbst, so erlösen wir unsere Welt. Die Lösung all deiner Probleme liegt in deinem Innen! In deinem wahren Ich. Deine sogenannten Probleme sind nichts anderes als die Wirkung, welche dein Bewusstseinszustand als Ursache gesetzt hat. Du bist dein Erlöser.


 

Niemand und nichts außerhalb von dir kann dich erlösen. Erst wenn du den Zustand der Erlösung in dir erreicht hast, dich innerlich erlöst hast, kann es sich auch im Außen zeigen und dir die richtigen Situationen oder Menschen in dein Leben bringen, die diese Erlösung widerspiegeln. Sich in den für sich gewünschten Zustand hineinzufühlen, ist der Schlüssel zum Himmelreich [Quantenfeld]. Den Schlüssel zu allen vorstellbaren Räumen. Und der Schlüssel ist dein Bewusstsein, deine Vorstellungskraft und das Gefühl des bereits erfüllten Wunsches.

 

Neville hat es zur Meisterschaft getrieben und es dann folgendermaßen ausgedrückt: „Wenn wir den Zustand von Perfektion annehmen, also das alles perfekt und wundervoll für uns ist, dann wird alles um uns herum perfekt und wundervoll werden! Der kranke wird gesund, der arme wird reich, der traurige wird glücklich!“ Denn wie Innen, so Außen!

___ 

Gott hat sich in uns Menschen geträumt, um vom Menschen wieder zu Gott zu erwachen. Das ist mit der Auferstehung, mit dem Aufstieg gemeint! Das ist die Meisterschaft! Wir selbst und alles was existiert ist Gott! Der ewige Träumer, der wir selbst sind! Hinter jedem Gesicht, hinter jeder Tat, hinter jeder Schöpfung verbirgt sich Gott!


Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

 

Wir sind das Spiegelbild Gottes und all seiner Schöpfungen! Wir sind der Schöpfer und die Geschöpfe zugleich! Wir sind gleichzeitig der Absender und der Gesandte! Wir sind zeitgleich die Puppenspieler und die Puppen in diesem ewigen Traum. In diesem ewigen Schauspiel! In der Welt des Vergänglichen. In der Welt der Träume! In Maya! Alles was wir wahrnehmen und jeden Menschen den wir antreffen, sind wir selbst und zugleich unsere Schöpfung! Unsere Kinder! Und genauso sollten wir auch unsere Außenwelt behandeln, wenn wir auf sie reagieren: Verständnisvoll. Mit Liebe. Wir sollten der Außenwelt das Vorleben was wir ihr als Werte mitgeben möchten! Denn du bist Gott und du hast dich selbst und alles was du wahrnimmst erschaffen!


Wenn du Intensität, also Energie schaffen willst, um die gewünschten Räume zu betreten, also diesen Traum bewusst zu steuern, dann ist der einfachste Weg dahin in die Dankbarkeit zu gehen. Zeige Dankbarkeit, am besten für jede Kleinigkeit und Großartigkeit, die dir das Leben bietet. Genau das war auch der Grund, weshalb Morgenthau, Carnegie, JP Morgan, Rockefeller und wie sie alle heißen von ihrer Umgebung als sehr freundlich wahrgenommen wurden. Denn sie bedankten sich für alles und bei jedem. Und damit meine ich nicht, dass sie sich oberflächlich oder halbherzig bedankten. Sie fühlten wirkliche Dankbarkeit in den Momenten, in denen sie diese zum Ausdruck brachten.


Du kannst dich selbst, also Gott, nicht belügen. Du fühlst sofort, ob deine Dankbarkeit aufrichtig oder halbherzig ist. Vergiss nicht: das Geheimnis ist zu fühlen! Probiere es einfach aus. Sei dankbar für jede Kleinigkeit sowie Großartigkeit, die dir das Leben bietet und lass dich überraschen, was sich daraus entwickelt. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass dankbare Menschen generell gesünder, stressresistenter, leistungsfähiger, zufriedener, optimistischer sind und mehr Lebensfreude verspüren. Das sind großartige Nebeneffekte. Doch die wahre, tiefgreifende Auswirkung der Dankbarkeit entsteht durch das intensive positive Gefühl, welches unsere Innenwelt neu formt und sich dadurch in unserer Außenwelt positiv spiegelt. Gottes Geschenk an uns und sich selbst ist es das Leben führen zu können, dass wir uns wünschen. Und dabei spielt es keine Rolle, was du dir wünschst oder wie das Leben aussehen soll, das du dir wünschst. Natürlich möchte ich hier nicht zu ethischen Brüchen motivieren, aber im Grunde weiß Gott bereits über alles Bescheid, was wir tun und was wir nicht tun. Verinnerliche, dass ALLES WAS IST, Gott ist. Alles was ist, ist göttlich! Jeden Menschen den du antriffst, jede Situation die du erlebst, jede Manifestation im Außen. Alles ist Gott und somit du selbst!

 

Durch dieses tiefe Verständnis und Wissen kannst du ein vollkommenes, erfülltes und freies Leben führen.

Das Grundgerüst stehst, ab jetzt wird richtig manifestieren gelernt!

Ab diesem Punkt hier, bist du nun komplett ausgerüstet für das, weshalb du auf diese Webseite gekommen bist. Ab jetzt wird richtig manifestieren gelernt!


Noch ein kleiner Tipp: Fang mit der Technik "Wonderful Human Imagination" an, um dir deine Wünsche zu erfüllen. So gut wie alle Manifestationstechniken von Neville Goddard beruhen auf diese Technik und sie dient als Basis zum Manifestieren mit dem Gesetz der Annahme. Dort wird auch beschrieben, was es mit dem "imaginären Akt" genau auf sich hat."


Falls die ein oder andere Frage noch offengeblieben ist, dann findest du die FAQ zum Thema richtig Manifestieren unten auf der Startseite. Dort gehe ich auf generelle Informationen zum Gesetz der Annahme nach Neville Goddard ein.


Und nun wünsche ich dir viel Freude beim erfüllen all deiner Träume!

Du willst mehr Infos zu Neville Goddard und dem Gesetz der Annahme?

Dann geht es für dich hier weiter - und zwar zum deutschen Neville Goddard Telegram Kanal.

Telegram Kanal - Neville Goddard - richtig manifestieren lernen mit dem Gesetz der Annahme - Deutsch

Neville Goddard - Telegram Kanal

Copyright © 2022 richtig-manifestieren.de

error: